Angetestet: Special.T by Nestlé Tee-Kapselmaschine

27. November 2015  •  Nestle Test- und Erfahrungsberichte

Tee aus Kapseln? Geht das? Kein Problem für die Tee-Kapselmaschine Special.T von Nestlé. Dank dem 9-Punkte-Geheimnis ist Teezubereitung so einfach wie nie – das hat natürlich auch seinen Preis. Aktuell liegt dem Gerät ein Willkommenspaket mit Gratiskapseln bei. Alle weiteren Details gibt es jetzt.

Die Fakten zur Special.T von Nestlé

  • Optik80%
  • Bedienung90%
  • Preis60%
  • Gesamteindruck80%

Beim Auspacken findet sich neben der Maschine noch ein kostenloses Begrüßungsset mit 12 Teekapseln im Karton. Damit kann man gleich mit der ersten Teespezialität beginnen. Das ist aber noch nicht alles: auch eine Original Special.T Teetasse aus Porzellan und eine Patrone vom optional erhältlichen Claris Wasserfilter liegen bei. Optisch geht Nestlé neue Wege. Die Maschine sieht deutlich anders aus als andere Kapselmaschinen. Auffällig sind vor allem die auseinanderlaufenden Linien der Seitenverblendung. Die aus Kunststoff gearbeiteten Teile gibt es in folgenden vier Farben zu kaufen: Anthrazit, Weiß, Rot und Grün.

Vom technischen Aspekt aus gesehen, verstecken sich nur ein paar kleinere Highlights. Durch die Eco-Speed Funktion ist die Tee-Kapselmaschine nach drei Sekunden betriebsbereit. Wassertemperatur und Aufbrühzeit wird pro Teesorte abgestimmt. Hier verwendet Nestlé ein ähnliches System wie man es bereits von Tassimo-Maschinen kennt. Dadurch entfallen jegliche Einstellungen am Gerät und eine unkomplizierte Teezubereitung mittels Knopfdruck ist möglich. Das T-Logo an der Vorderseite ist übrigens die Starttaste zum Brühen.

Gelüftet: Die neun Geheimnisse der perfekten Tasse Special.T

Nestle Special.T (Foto: Nestlé)Die Frage, die sich jeder bei dem Thema Teekapseln stellt, ist „Wie soll das funktionieren?“. Schließlich braucht Tee bekanntlich immer etwas Zeit zum Ziehen, um sein Aroma entfalten zu können. Hinter dem Geheimnis von Special.T stehen neun Punkte: 1) Es wird nur die beste Teequalität verwendet, 2) In jeder Kapsel liegt die exakte Dosierung vor, 3) Die Kapseln sind luftdicht verpackt – also hermetisch versiegelt, 4) Es wird gefiltertes Wasser verwendet, 5) Durch niedrigen Wasserdruck erfolgt ein schonendes Aufbrühen,. 6) Es findet ein dynamischer Brühprozess statt, 7) Abhängig von einer Teesorte, wird die optimale Wassertemperatur abgestimmt, 8) Jeder Teeaufguss erhält die perfekte Brühzeit und 9) Die Teekapseln bieten optimalen Raum zum Aufbrühen und Entfalten der Aromen.

Pro und Contra – Bewertung der Special.T Tee-Kapselmaschine von Nestlé

Tee mit einer Kapselmaschine zuzubereiten ist neu und nicht jedermanns Sache. Doch mit der Special.T by Nestlé fällt der Umstieg leichter. Ein Großteil der Eigenschaften gehören längst zum Standard in der (Kaffee-)Kapselmaschinenwelt. Dazu zählen der herausnehmbare Wassertank (mit 1,5 Litern), der Einsatz für Teekapseln an der Oberseite, ein echter An/Aus-Schalter, One-Touch-Zubereitungstaste. Der Tee schmeckt und ist auch heiß genug. Eine Zwei-Tassen-Funktion fehlt allerdings, sowie lässt sich das Tassenpodest nicht in der Höhe verstellen. Die Kosten pro Tasse Tee befinden sich im oberen Preissegment und liegen bei etwa 37 Cent. Da die Kapseln aus Aluminium gefertigt werden, sollte man die Leerkapseln bewusst entsorgen.



Vorteile

  • Leise
  • Großer Wassertank



Nachteile

  • Keine Zwei-Tassen-Funktion
  • Kein Kapsel-Auffangbehälter



Produktvideo Special.T

Special.T by Nestlé – Technische Daten

  • Hersteller: Nestlé
  • Modellbezeichnung: Special.T (12263846)
  • Kapselsystem: Teekapseln
  • Pumpendruck: 3 bar
  • Größe Wasserbehälter: 1,5 Liter
  • Größe Sammelbehälter: nicht vorhanden
  • Max. Tassenhöhe: k.A.
  • 2-Tassen-Funktion: nein
  • Milchaufschäumer: nicht vorhanden
  • Milchtank: nicht vorhanden
  • Stand-By-Funktion: vorhanden
  • Gewicht: 4,6 Kilogramm
  • Farbvarianten: Rot, Weiß, Silber, Grau
  • Leistungsaufnahme: max. 1.480 Watt
  • Maße: 26,6 Zentimeter (Höhe) x 16,1 Zentimeter (Breite) x 30,6 Zentimeter (Tiefe)
  • Preis: ca. 100 Euro

Fotos/Video: Nestlé