Angetestet: Bosch TAS 6515 Tassimo-Kapselmaschine

4. April 2013  •  Bosch Test- und Erfahrungsberichte

Mit dem Modell TAS 6515 schickt Bosch seine zweitgrößte Tassimo-Kapselmaschinen ins Rennen. Sie gehört zur Deluxe-Klasse und bietet einige Funktionen, die die T20er und T40/42er Serie nicht bieten können. Der flüsterleise Brühvorgang und das farbige LCD-Display fallen sofort auf. Alles andere gibt es nun in unserem Testbericht zu lesen.

Der Multi-Getränke-Automat

  • Optik70%
  • Bedienung80%
  • Preis50%
  • Gesamteindruck70%

Ein Knopfdruck genügt und schon bereitet die Kapselmaschine TAS 6515 herrlich duftenden Espresso oder heiße Schokolade zu. Das findet auch Stiftung Warentest und bewertet mit GUT (2,4). Auch wenn der Test schon etwas älter ist und in Ausgabe 12/2009 erschien, kann die Bosch TAS 6515 immer noch punkten. Zum einen mit solider Technik und zum anderen mit einem umfangreichen Tassimo-Sortiment. Die Auswahl an Geschmacksrichtungen ist mittlerweile riesig, da viele Premiumhersteller auch eine T-DISC-Variante anbieten. Dazu zählen beispielsweise Jacobs, Milka, Suchard, Hag, Kenco und Twinings. Neben Kaffee und Milchgetränken besteht auch die Möglichkeit Tee zuzubereiten. Damit haben die Tassimo-Kapselmaschinen ihren Namen „Multi-Getränke-Automat“ wahrlich verdient.

Kundenmeinungen zufolge arbeitet die TAS 6515 leiser als ihre kleineren Brüder Bosch TAS 4301 Joy oder Bosch TAS 2001. Das konnten wir nicht direkt bestätigen. Das Vorheizen ist immer noch leicht hörbar, stört aber keineswegs. Deutliche Unterschiede gibt es allerdings in der Ausstattung und im Preis.

Bosch TAS 6515: Podestbeleuchtung und Wasserfilter

Wir hatten bereits über die Unterschiede der einzelnen TAS-Varianten in diesem Beitrag berichtet. Das Kapselmaschine TAS 6515 verfügt somit über Extrafunktionen. Dazu gehört ein mehrsprachiges LCD-Display (deutsch, englisch, französisch, italienisch), eine Tassen-Podestbeleuchtung und ein integrierter Wasserfilter BRITA MAXTRA. Der Wassertank fasst 1,8 Liter und lässt sich von oben aus der Maschine heben. Die Maße gleichen den T40/42 bzw. T85-Modell. Das Gewicht der TAS 6515 liegt bei 3,6 Kilogramm. Der Luxus hat aber auch seinen Preis, denn mit circa 120 Euro, liegt die Maschine in der oberen Preisklasse. Ob man die Extrafunktionen wirklich benötigt, muss jeder selbst entscheiden.

Sehr gut gefällt die einfach zu erreichende Position des Ein/Aus-Schalters. Auch die Standby-Funktion, welche sofort nach jedem Brühvorgang aktiviert wird, macht Sinn. Ein fehlender T-DISC-Auffangbehälter und der relativ hohe Materialeinsatz pro Kapsel, stehen hingegen weniger gut da. Aus diesem Grund sollten die leeren T-DISCS nach Gebrauch in der Gelben Tonne landen.

Ein Tipp noch in eigener Sache: Aktuell läuft eine Tassimo-Aktion bei der man bis zum 31.05.2012 wieder einen 40-Euro-Gutschein erhält. Vorraussetzung ist eine kostenlose Registrierung auf tassimo.de mit der Angabe der Maschinen-Seriennummer.

Pro und Contra – Bewertung Tassimo TAS 6515 von Bosch

Dank Wasserfilter wird nicht nur die Maschine vor Verkalkung bewahrt, auch bekommt das Heißgetränk einen „runderen“ Geschmack. LCD-Anzeige und Podestbeleuchtung sind schön, aber nicht unbedingt notwendig. Wer einen richtigen Kapselautomaten sein Eigen nennen möchte, ist mit dem TAS 6515 gut aufgehoben. Sparfüchse sollten sich hingegen die kleineren Modelle der T20er und T40/42er-Serie einmal genauer anschauen.



Vorteile

  • Gerät sofort startbereit
  • Clevere Standby-Funktion



Nachteile

  • Relativ hoher Anschaffungspreis



Bosch Tassimo TAS 6515 – Technische Daten

  • Hersteller: Bosch
  • Modellbezeichnung: TAS 6515 (T65)
  • Kapselsystem: Tassimo
  • Pumpendruck: 3,3 bar
  • Größe Wasserbehälter: 1,8 Liter
  • Größe Sammelbehälter: nicht vorhanden
  • Max. Tassenhöhe: 10,0 Zentimeter
  • 2-Tassen-Funktion: nein
  • Milchaufschäumer: nein
  • Milchtank: nein
  • Stand-By-Funktion: vorhanden
  • Gewicht: 3,6 Kilogramm
  • Farbvarianten: Grau (Twilight Titanium)
  • Leistungsaufnahme: max. 1.300 Watt
  • Maße: 27,3 Zentimeter (Höhe) x 20,4 Zentimeter (Breite) x 33,4 Zentimeter (Tiefe)
  • Preis: ca. 120 Euro

Foto: Bosch